Elternbeirat

Rechtliche Grundlagen

Aufgaben des Elternbeirates

  • Bildung- und Erziehungsarbeit unterstützen
  • Der Elternbeirat setzt sich dafür ein, dass der Anspruch der Kinder auf Bildung und Erziehung im Kindergarten umgesetzt wird.
  • Der Elternbeirat soll in seine Unterstützungsfunktion Verständnis für die Bildungs- und Erziehungsziele des Kindergartens bei den Eltern wecken.
  • Zusammenarbeit zwischen Träger, Kindergarten und Eltern fördern
  • Voraussetzung hierfür ist ein regelmäßiger Kontakt und Austausch
  • Einsatz für angemessene Besetzung mit Fachkräften, sowie der räumlichen Ausstattung
  • Verständnis der Öffentlichkeit für die Arbeit des Kindergartens gewinnen – Lobbyarbeit
  • Vermitteln zwischen Elternschaft, Kindergarten und Träger
  • Vorschläge, Anregungen und Wünsche an die Leitung und an den Träger weiterleiten
  • Kontakt halten mit den Eltern und die Gesamtheit vertreten

Sitzungen des Elternbeirates

  • Der Elternbeirat tritt auf Einladung seines Vorsitzenden nach Bedarf, jedoch mindestens zweimal jährlich zusammen. Der Elternbeirat ist von seinem Vorsitzenden einzuberufen, wenn der Träger, mindestens zehn Eltern oder zwei seiner Mitglieder unter Benennung der Besprechungspunkte dies verlangen.
  • Verlangen die Eltern die Einberufung des Elternbeirates, ist ihnen Gelegenheit zu geben, ihr Anliegen dem Elternbeitrag vorzutragen.
  • Zu den Sitzungen des Elternbeirates sollen die pädagogischen Mitarbeiter des Kindergartens und Vertreter des Trägers nach Bedarf eingeladen werden.
  • 1mal jährlich Berichterstattung an die Eltern


Rechte des Elternbeirates

Anhörungsrecht

  • Regelung der Ferien- und Öffnungszeiten
  • Festsetzung der Elternbeiträge
  • Festlegung der Grundsätze über die Aufnahme der Kinder
  • Einführung neuer pädagogischer Programme

Informationsrecht

  • Pädagogisches Programm
  • Organisation
  • Betriebskosten